Im Herbst 1965 fanden sich handballinteressierte Sportler in der DJK Warendorf zusammen, um eine neue Handballtruppe aufzustellen.
Es waren alte Feldhandballer aus Warendorf und zugezogene fertige Spieler, um die sich immer mehr junge neue Spieler scharten. Schon im ersten Jahr gab es Freundschaftsspiele gegen Mannschaften aus Münster und im nächsten Jahr 1966 nahm die Mannschaft zum ersten Mal am Meisterschaftsbetrieb teil.  Ein Spieltag wurde in Turnierform mit mindestens zwei Spielen pro Mannschaft durchgeführt.


Der erste Zeitungsbericht der "jungen" Mannschaft. Alfred Füchtenkötter und Heiner Goebeler sind die Aktiven, die heute noch Handball spielen.


        Die Entwicklung vieler Sportler:
Vom Stürmer (Werfer)  zum Abwehrspieler und "Mannschaftsspieler"


Heiner als Kreisläufer, aber auch im Rückraum
Heiner immer mit der Nummer 11


11.Mai 1970 Handballer aus Warendorf und Barentin
 


DJK in Wiesloch beim Turnier 1970

                     hier zur WSU